Kita-Kurse

Ich bin zur Zeit wieder in Kindergärten unterwegs. Die Kinder freuen sich immer auf die „Streitlehrerin“ und sind stolz darauf, als kleine Streithelfer so einen wichtigen Job zu haben. Langsam interessieren sich hier im ländlichen Bereich auch die Grundschulen für die kleinen Streithelfer. Sie müssen nicht mehr bei Null anfangen. Interessant ist, dass die Kinder, die immer wieder Streit anfangen und dafür ständig mit Ermahnungen etc. rechnen müssen, besonders gerne Streithelfer werden wollen. So haben sie erstmalig die Möglichkeit, nicht mehr ausgegrenzt zu werden und stellen in ihrer neuen Rolle nach erfolgreichem Abschluss mit Unterstützung der ErzieherInnen eine große Hilfe und Entlastung dar.

Häufig ist es so, dass die Kinder ihre Rolle als Störer und Auffällige, die sie bereits im Kindergarten angenommen haben, auch in der Schule fortführen, ohne dass es zu einer Verhaltensänderung kommt. Als StreithelferInnen sind sie auch unter Kindern wieder gefragt und sie beeinflussen dadurch auch das Verhalten der Eltern im Streit, vorausgesetzt, sie werden von Pädagogen auch nach einem Kurs unterstützt und begleitet. Bisher hat jeder Kindergarten mit Streithelfern einen Friedens-Tisch eingerichtet, der nachhaltig auch genutzt wird.